Katzenhilfe Hannover e.V.
Katzenhilfe Hannover e.V.

Infos & Tipps

Hausapotheke und Notfallhilfe

 

Was Sie in Notfällen tun können …

 

Nach einem Unfall:

 

1. Atmung:

  • Atemfrequenz prüfen
  • bei Atemstörungen Mundhöhle und Rachen auf Erbrochenes kontrollieren
  • evtl Maulhöhle säubern
  • Zunge zur Seite ziehen

 

2. Herz

  • Herzfrequenz feststellen, fühlbar an linker seitlicher Brustwand

 

3. Puls

  • Pulsfrequenz, fühlbar an den Innenschenkeln und am Hals

 

4. Schleimhäute

  • normal rosa
  • bei Schock oder starken Blutungen blassrosa bis weiß

 

5. Harn und Kotabsatz

  • nach dem Unfall beobachtet ?
    • Beobachtungen sollten dem behandelnden Tierarzt so exakt wie möglich mitgeteilt werden - evtl. aufschreiben. Sie sind eine wertvolle Hilfe bei der Diagnose und Behandlung.

 

Bei Verletzungen:

  • Verletzungen feststellen, groben Schmutz und Fremdkörper möglichst entfernen.
  • Nicht-blutende Wunden durch einen Verband gegen Austrocknung und Verschmutzung schützen.
  • Starke Blutungen stillen.
  • Druckverband am Körper
  • Abbinden an den Läufen (Krawatte, Band Schnürsenkel o.ä.)
  • Den Transport zum Tierarzt möglichst zu zweit, vor allem schnell und schonend vornehmen. Der Besitzer sollte beruhigend auf das Tier einwirken und für eine sichere und bequeme Lagerung sorgen. Verletzte Gliedmassen sind weich und stabil zu lagern.

 

Bei Verbrennungen:

  • Nur mit kaltem Wasser kühlen, keine Salben verwenden.
  • Bei großflächigen Verbrennungen den Körper abdecken, um Unterkühlung zu verhindern.
  • Verbrannte Stellen mit einer Brandbinde, Rettungsfolie, Alufolie o.ä. abdecken. Wenn diese nicht vorhanden, lieber offen lassen und schnellstmöglicher Transport zum Tierarzt.

 

Bei Insektenstichen:

  • Kühl lagern, evtl. Antihistamin-Salbe aus der Hausapotheke
  • Bei Lebensgefahr (große Anzahl Stiche oder solche im Rachenraum) sofort zum Tierarzt.

 

Bei Fremdkörper in Maulhöhle oder Rachen:

  • Die Maulhöhle mit den Händen, oder besser mit zwei Stoffschlingen öffnen und den Fremdkörper mit der Hand oder mittels Pinzette entfernen.
  • Bei Nichtgelingen sofort zum Tierarzt. Dieser kann dann evtl. durch Röntgen die Lage des Fremdkörpers exakt bestimmen und diesen evtl in Narkose oder auch operativ entfernen.

 

Bei Unterkühlung:

  • Wärmen !
  • Notfalldecke, Reflexionsfolie
  • Warme Trinkflüssigkeit anbieten
  • K e i n e  W ä r m f l a s c h e !! Verbrennungsgefahr!!

 

Bei Überhitzung:

  • Kühl lagern, Extremitäten mit feuchten Tüchern kühlen.
  • Eiswürfel in einen Waschlappen einwickeln und in die Schenkelbeuge legen.

 

Bei Vergiftungen:

 

Symptome:

  • Blutungen an den Schleimhäuten
  • Haarausfall
  • Lähmungserscheinungen
  • Atemstörungen
  • Erbrechen
  • starkes Speicheln
  • Schaum vor dem Maul
  • 9. ATEMSTILLSTAND

 

  • Art des Giftes feststellen, Packung oder auch Erbrochenes mit zum Tierarzt nehmen.
  • Atemwege evtl. freimachen. Sehr vorsichtige Mund-zu-Mund-Beatmung, je nach Größe der Katze 12 bis 20 mal/Minute (kleine und junge Katzen: mehr Atemzüge).
  • Sofort den Tierarzt aufsuchen
  • Auf gute Lagerung achten

 

Bei Herzstillstand:

 

Den Brustkorb

  • 1 Sekunde komprimieren -
  • 1 Sekunde Pause
  • 1 Sekunde komprimieren -
  • 1 Sekunde Pause
  • auch während des Transportes zum Tierarzt weiterführen.

 

WICHTIG!

Nicht zu lange mit der Notversorgung aufhalten, der schnelle und schonende Transport zum Tierarzt kann lebensrettend sein. Das Eintreffen des Patienten möglichst durch Passanten oder Nachbarn avisieren lassen.

 

 

 

Was in eine Hausapotheke gehört.
Hausapotheke.pdf
PDF-Dokument [42.6 KB]
Auflistung von Giftpflanzen
Giftpflanzen.pdf
PDF-Dokument [47.7 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Katzenhilfe Hannover e.V.